ABC der Schule

Das Wichtigste alphabetisch zusammengefasst.

Unser Eltern-ABC mit vielen Informationen soll Ihnen helfen, sich in unserer Schule mühelos zurecht zu finden. Sollten Sie dennoch Fragen haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Klassenlehrerin/ den Klassenlehrer Ihres Kindes, an die Schulleitung oder an einen anderen Mitarbeiter der Schule.

A

Abholen

Warten Sie bitte im Eingangsbereich auf Ihr Kind, wenn Sie es abholen. Bitte gehen Sie nicht in den oberen Flur, da Sie sonst den Unterricht stören. Zugleich fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes. Außerdem dient es der Sicherheit Ihres Kindes, da so für uns Fremde, die sich unrechtmäßig in der Schule aufhalten, leichter zu erkennen sind.

 

Aufsichten

Während der Pausen sind zwei Lehrkräfte bzw. Betreuungskräfte auf dem Schulhof, um die Kinder zu beaufsichtigen. Morgens beginnt die Aufsicht um 7:45 Uhr.

 

B

Beurlaubungen

Beurlaubungen sind nur in Ausnahmefällen und nur einmalig während der gesamten Grundschulzeit zu gestatten. (Ein günstiger Reisetarif ist kein ausreichender Grund!) Anträge sind rechtzeitig – also vor der Buchung – schriftlich mit Begründung an die Schulleitung zu richten.

 

Beschlussgremien

Die Gesamtkonferenz ist ein Beschlussgremium der Schule. Sie setzt sich zusammen aus der Schulleitung, dem Kollegium und den übrigen Mitarbeitern der Schule. Die gewählten Elternvertreter dürfen mit beratender Stimme daran teilnehmen. Die Gesamtkonferenz beschließt alle pädagogischen Inhalte.

Die Schulkonferenz setzt sich zu gleichen Teilen aus den gewählten Lehrkräften und den gewählten Elternvertreter zusammen. Alle sind stimmberechtigt, die Schulleitung hat den Vorsitz. Die Mitglieder der Schulkonferenz werden alle zwei Jahre gewählt und sie entscheiden u.a. über die Verwendung von Haushaltsmitteln.

 

Bücherei

Die Schule verfügt über eine eigene Schülerbücherei. Jede Klasse hat eine feste Büchereistunde, in der sich die Schüler auch Bücher ausleihen können. Zudem kooperiert die Karl-Marx-Schule mit der Stadtteilbibliothek Leherheide, die die Schüler regelmäßig mit den Lehrerinnen/ den Lehrern besuchen.

 

E

Einschulung

Die Einschulung findet am ersten Freitag nach den Sommerferien um 10 Uhr in der Aula des Leherheider Freizeittreffs statt. Die Feier wird von den Zweitklässlern gestaltet. Für die Eltern der neuen Schüler wird während der ersten Unterrichtsstunde ein Café mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet von den Eltern der Zweitklässler ausgerichtet. Informationen hierzu werden rechtzeitig von der Schulleitung an die jeweiligen Elternsprecher gegeben.

 

Elternabende

Die Elternabende dienen dazu, Themen zu besprechen, die die Klasse betreffen (z.B. Unterrichtsinhalte, Fahrten, Ausflüge etc.). Zudem werden die Elternvertreter der Klasse gewählt. Die Elternabende finden zu Beginn des neuen Schuljahres statt.

 

Elternsprechtag

Der Elternsprechtag findet halbjährlich statt. Die Teilnahme an diesem Informationsgespräch ist für alle Eltern verpflichtend. Dort werden Sie über die Lernleistungen sowie über das Arbeits- und Sozialverhalten Ihres Kindes informiert.

 

F

Fahrräder

Fahrräder der Schüler sind nur dann versichert, wenn eine Fahrradbenutzungserlaubnis vorliegt. Das Fahrrad muss verkehrssicher sein und die Kinder sollten einen Helm beim Fahren tragen. Kinder der ersten Klassen müssen von den Eltern auf dem Schulweg begleitet werden. Während des Unterrichts werden die Fahrräder in einem Schuppen eingeschlossen. Die Fahrraderlaubnis bekommen Sie im Sekretariat.

 

Feste

Feste und Ausflüge (Theaterbesuche, Sportveranstaltungen, Projekte u.a.), die von der Schule geplant und beaufsichtigt werden, sind Schulveranstaltungen und somit für alle Schüler verpflichtend. Sie sind Bestandteil des Unterrichts und des Schullebens.

Fit-4-Future

Unsere Schule ist drei Jahre lang Kooperationsschule des Fit-4-Future-Projekts. Dazu gehören besondere Bewegungsangebote und ein Projekttag. Unsere Kolleginnen bilden sich dazu regelmäßig fort.

Förder- Forderkonzept

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das einzelne Kind – mit seinen Stärken und Schwächen.

Unsere Schülerinnen und Schüler werden ihren individuellen Lernvoraussetzungen entsprechend unterrichtet. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer unterrichten in altersgemäß homogenen Klassen mit differenziertem Material und Angebot.

Um den Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler gerecht zu werden, haben wir verschiedene Maßnahmen als Angebote installiert:

Förderangebote:

Die integrative Förderung durch die Förderlehrer (Binnendifferenzierung)

zusätzlich werden die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf extern in Kleingruppen gefördert

Mathematikfördergruppen in den Klassen 2 bis 4

LRS-Förderangebote in den Klassenstufen 2 bis 4

Kleingruppen im sonderpädagogischen Bereich der beiden Kernfächer Mathematik und Deutsch

DAZ (Deutsch als Zweitsprache) für die Klassen 1 und 2 in Kleingruppen

sowie Kleingruppen zur Weiterentwicklung des sozial-emotionalen Verhaltens.

Forderangebote:

Schach in unterschiedlichen Leistungsgruppen

Mathematik-Forderstunden mit Knobelaufgaben

Experimentieren im Rahmen der Kleinen Forscher

Vorlesewettwerb

Schülerzeitung-AG

Theater-AG

 

Frühbetreuung

Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind täglich ab 7:15 bis 8:00 Uhr betreut wird. Wenn Sie eine Frühbetreuung wünschen, melden Sie bitte Ihr Kind bei Frau Staak oder Frau Klaus in der Ganztagsschule an.

 

Frühstück

Am Ende des ersten Unterrichtsblocks frühstücken die Kinder gemeinsam in der Klasse. Bitte achten Sie auf gesunde Nahrung (Vollkornbrot, Obst und Gemüse) und ausreichend zu Trinken (Wasser, ungesüßter Fruchtsaft, Tee) in wieder benutzbaren Trinkflaschen. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Süßigkeiten mit. Zucker fördert Hyperaktivität und schadet der Konzentration.

 

Fundsachen

Kleidungsstücke oder Sportsachen, die in der Schule liegengeblieben sind, werden im Kellerflur gelagert.

 

G

Ganztagsschule

Die Karl-Marx-Schule ist eine offene Ganztagsschule. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler freiwillig montags bis donnerstags von 13 – 15:30 Uhr verbleiben können. Die Kinder essen gemeinsam in der Mensa zu Mittag und die Hausaufgaben werden durch geschultes Personal betreut. Im Anschluss können die Kinder zwischen dem Betreuungsangebot in festen Gruppen und verschiedenen zusätzlichen Angeboten im sportlichen, musischen und kreativen Bereich auswählen. Die Anmeldung ist für ein Jahr verpflichtend und kostet durchgehend 20 Euro im Monat. Geschwisterkinder zahlen 14 Euro. Leider ist die Aufnahme der Schüler in die Ganztagsschule begrenzt.

 

Gutes Benehmen

An unserer Schule soll sich jeder wohlfühlen und etwas leisten. Das Einhalten von Regeln und ein fairer, respektvoller Umgang miteinander sind daher sehr wichtig. Bitte und Danke, Entschuldigung und ein freundlicher Gruß gehören bei uns zum guten Benehmen. Auch das Tragen von Mützen oder Kappen und das Kaugummikauen während des Unterrichts sind nicht erlaubt. Wir freuen uns, dass wir ein gepflegtes Schulgebäude und Schulgelände haben und bitten alle um Unterstützung, dass dies so bleibt.

 

H

Handy

In der Schule besteht ein Handyverbot für Schüler und Eltern. Schüler, die ein Handy mit zur Schule bringen, müssen dieses ausgeschaltet in der Schultasche aufbewahren.

 

Hausaufgaben

Alle Schüler und Schülerinnen bekommen täglich von montags bis donnerstags Hausaufgaben auf. Hausgaben dienen der Übung und Festigung des Gelernten und sollten von den Kindern selbstständig innerhalb von 30 bis 45 Minuten erledigt werden. Falls Ihr Kind dauerhaft überfordert ist oder mehr Zeit benötigt, besprechen Sie dies mit der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer. Wichtig ist uns, dass Ihr Kind die Hausaufgaben alleine macht. Nur so können wir Lehrkräfte erkennen, wenn etwas nicht verstanden wurde. Hausaufgaben dürfen also Fehler enthalten. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sind wichtigere Lernziele als fehlerlose Hausaufgaben!

Lesen sollte täglich mit den Eltern geübt werden.

 

Hausmeister

Unser Hausmeister, Herr Heyse-Zumm, steht allen Schülern, Lehrern und Eltern mit Rat und Tat zur Seite. Er wacht darüber, dass unsere Schule und unser Schulhof immer sauber und ordentlich aussehen.

 

Hunde

Hunde dürfen beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder nicht auf das Schulgelände mitgeführt werden.

 

I

Infektionsschutz

Zu Beginn der Schulzeit Ihrer Kinder müssen Eltern mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass sie die „Belehrungen für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte" gelesen haben. Dies ist ein Merkblatt über die Pflichten, Verhaltensweisen und Vorgehensweisen bei infektiösen Erkrankungen.

 

Informationen

Im Eingangsbereich der Schule befinden sich Pinnwände mit Informationen für die Eltern. Zum einen hängen aktuelle Meldungen und Elternbriefe aus, zum anderen hängen das aktuelle Programm und der Essensplan der Ganztagsschule aus.

 

K

Karneval

Am Rosenmontag feiert die Schule eine Karnevalsparty. Die Schulzeiten ändern sich nicht.

 

Kinderkonferenz

Alle Klassensprecher treffen sich monatlich zusammen mit der Schulsozialarbeiterin und besprechen Themen, die den Kindern wichtig sind. z.B. Anschaffung von Spielsachen, Pausenregelungen etc.

 

Kindersprechtag

Der Kindersprechtag findet halbjährlich statt. Der Sprechtag dient dazu, dass die Kinder lernen sollen, ihre Leistungen und ihr Arbeitsverhalten einzuschätzen. Zudem haben die Kinder in ihrer Sprechzeit die Möglichkeit, ihrem Lehrer alleine und in Ruhe mitzuteilen, was sie sich wünschen oder was sie bedrückt.

 

Kiosk

Jeden Donnerstag verkaufen die Schüler der vierten Klasse in der ersten großen Pause selbst belegte Brötchen für jeweils 50 Cent. Der Erlös des Verkaufs kommt direkt allen Kindern beispielsweise in Form von neuen Schachbrettern zu.

 

Klassenkasse

Die Elternschaft einer Klasse kann beschließen, eine Klassenkasse einzurichten. Der Klassenlehrer verwaltet die Gelder. Sie dienen u.a. dazu, Anschaffungen für die Klasse zu tätigen, die aus dem Schuletat nicht bestritten werden können.

 

Krankmeldung

Bitte rufen Sie umgehend in der Schule an (Telefonnummer 391 3990) und melden Sie Ihr Kind vom Unterricht ab, wenn es krank ist. Bitte reichen Sie eine schriftliche Entschuldigung nach, aus der die Dauer der Erkrankung hervorgeht. Bei längerer Erkrankung ist ein ärztliches Attest notwendig.

 

L

Läuse

Jeder weiß, dass ein Läusebefall kein Reinlichkeitsproblem ist. Daher bitten wir Sie, die Schule umgehend zu informieren. Nur so können wir einer Ansteckung vorbeugen und andere Eltern warnen. Wir gehen davon aus, dass Sie bei einem Läusebefall alle erforderlichen Maßnahmen treffen werden. Sobald ein ärztliches Attest über Läusefreiheit vorliegt, dürfen Ihre Kinder wieder die Schule besuchen. Tritt in einer Klasse Läusebefall auf, bekommen alle Schüler dieser Klasse ein Informationsblatt mit nach Hause. Zusätzlich wird eine entsprechende Nachricht an der Eltern-Informationspinnwand ausgehängt.

 

Lernmittel

Geliehene Bücher müssen nach Erhalt eingebunden und pfleglich behandelt werden, da sie über Jahre an andere Schüler weiter verliehen werden. Am Ende des Schuljahres werden alle Bücher auf Beschädigungen überprüft. Viele Bücher sind unbrauchbar, weil in den Büchertaschen Getränke ausgelaufen sind. In diesem Falle, bei Beschädigungen und starker Verschmutzung müssen Sie das Buch ersetzen.

N

Noten

Zum Schuljahr 2014/2015 sind an Bremerhavener Grundschulen die Noten abgeschafft worden. Anstelle der Noten bekommen die Schüler eine ausführliche Mitteilung von dem Lehrer, was sie schon verstanden haben und was noch geübt werden muss. Die jeweilige Lernentwicklung wird mit den Kindern regelmäßig besprochen. Die Abschaffung der Noten hat den Vorteil, dass die Leistung eines Kindes nicht mehr am Klassendurchschnitt gemessen wird, sondern am Leistungsvermögen des jeweiligen Kindes. Dieses ist eine logische Schlussfolgerung eines individualisierenden Unterrichts. Zudem werden leistungsschwächere Schüler nicht demotiviert, da auch diese Kinder Lernfortschritte machen, die aber in Noten bisher nicht abgebildet werden konnten. Auch leistungsstärkere Kinder bekommen durch einen Lernstandsbericht genauere Auskünfte, ob sie ihrem Leistungsvermögen ausreichend gefordert wurden oder sie eventuell noch höhere Leistungen erbringen können.

 

O

Ordnung

Jeder Schüler hat in der Klasse ein Fach zur Verfügung, in dem er Materialien aufbewahren kann, die er zuhause nicht braucht. Bitte kontrollieren Sie den Tornister regelmäßig auf Ordnung und Sauberkeit. Nehmen Sie unnötiges Material heraus, damit der Tornister nicht zu schwer wird und Sie somit Haltungsschäden vorbeugen. Tintenkiller dürfen in der Schule nicht benutzt werden.

 

P

Pausen

Die erste große Pause beginnt um 9:45 und endet um 10:15 Uhr, die zweite Pause beginnt um 11:45 und endet um 12:00 Uhr. In dieser Zeit dürfen sich die Schüler bei trockener Witterung nicht im Schulgebäude aufhalten.

 

Persönliche Daten

Sollten sich Ihre persönliche Daten (Telefonnummer oder Adresse) ändern, teilen Sie dies bitte sofort der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer und im Sekretariat mit.

 

Postmappe

In die Postmappe werden wichtige Briefe und Informationen für die Eltern geheftet. Es ist erforderlich, dass Sie jeden Tag diese Mappe kontrollieren. Nur so ist ein schneller und kontinuierlicher Informationsfluss zwischen Schule und Elternhaus gewährleistet.

 

Projekte

An unserer Schule werden mehrfach Projekttage durchgeführt. In dieser Zeit sind verschiedene Unterrichtsformen möglich und auch die Klassenverbände können aufgelöst werden. Am Ende der Projekttage werden die Arbeitsergebnisse beispielsweise in Form einer Aufführung oder einer Präsentation den Eltern vorgestellt.

 

R

Regenpause

In der Regenpause bleiben die Schüler in den Klassenräumen und beschäftigen sich. Sie werden von der Lehrkraft beaufsichtigt. Das Toben auf den Fluren ist verboten.

 

Rotary-Club

Der Rotary-Club Bremerhaven ist ein Club, dessen Mitglieder sich sozial engagieren. Er unterstützt die Karl-Marx-Schule in vielfältiger Weise. Zur Einschulung bekommen alle Erstklässler eine Starterbox mit vielen Schreib- und Malutensilien geschenkt. Diese Box verbleibt in der Schule, damit die Kinder immer gut für den Unterricht ausgerüstet sind. Am Ende des Schuljahres machen die Erstklässler mit ihren Klassenlehrern und den Rotariern einen Ausflug in die Wingst (Zoo und Freizeitpark). Die Zweitklässler machen einen gemeinsamen Ausflug in den Wald und erhalten dort eine besondere Führung. Die Rotarier unterstützen auch unseren Schwerpunkt "Mathematisch-naturwissenschaftliches Denken", indem sie allen Drittklässlern einen Besuch in der Phänomenta finanzieren. Alle Schüler und Schülerinnen bekommen im Rahmen des rotarischen Projekts "Lesen lernen - leben lernen" einmal im Jahr ein Buch geschenkt, das sie im Unterricht gemeinsam lesen und bearbeiten.

 

S

Schach

Unsere Schule wurde 2016 als Deutsche Schachschule zertifiziert. Die Kinder haben großen Spaß, das Schachspielen zu erlernen. Jedes Jahr finden mehrere Turniere statt. Auch auf Landes- und Bundesebene waren unsere Schüler schon sehr erfolgreich.

Schach macht schlau

Gemeinsam mit der Bremer Bildungssenatorin unter der Schirmherrschaft von Marco Bode sind wir im dritten Jahr Projektpartner von "Schach macht schlau". Uns wurden für die teilnehmenden Klassen Schachbretter gesponsort und wir arbeiten mit dem Arbeitsheft und dem Computerprogramm "Fritz und fertig". Unsere Kollegen werden regelmäßig in Bremen fortgebildet.

Schulordnung

Die Schulordnung befindet sich auf unserer Homepage unter dem Punkt "Unsere Schule - Schulregeln".

 

Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiterin ist täglich in der Schule und unterstützt die Schule auf vielfältige Weise. Sie unterstützt die LehrerInnen in den Klassen und bietet gezielte Trainings zum Sozialen Lernen für verhaltensoriginelle Kinder in Kleingruppen an. Des Weiteren leitet sie Kinderkonferenzen und führt in den Klassenrat ein. Auch den Eltern steht sie als Beraterin oder Vermittlerin gern zur Verfügung und unterstützt sie auch bei behördlichen Angelegenheiten.

 

Schulverein

Der Schulverein wurde 2004 von Eltern und Lehrer der Karl-Marx-Schule gegründet, um den Kindern eine bessere und schönere Schulzeit auf dieser Schule zu ermöglichen und um Anschaffungen zu unterstützen, die das Schulbudget übersteigen. Dadurch wurden Zirkusprojekte, ein Opernprojekt und Busfahrten zum Theater unterstützt sowie PC-Anschaffungen ermöglicht. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 12,00 € im Jahr. Sie erhalten ein Anmeldeformular im Sekretariat, wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind.

 

Schwimmunterricht

Alle Schüler erhalten im 3. Schuljahr drei Wochen lang täglich Schwimmunterricht. Das Ziel ist, möglichst alle Kinder zum Schwimmabzeichen "Seepferdchen" zu führen. Die Kinder werden mit einem Bus von der Schule abgeholt und zum Schwimmbad begleitet. Der Schwimmunterricht wird von Schwimmmeistern durchgeführt. Den Bustransport und den Eintritt zahlt der Schulträger.

 

Sekretariat

Das Büro ist an allen Schultagen von 7:15 bis 13:00 Uhr durch unsere Sekretärin Frau Lührs besetzt. Die Telefonnummer lautet: 3913990.

 

Sommerfest

Jedes Jahr findet ein großes Sommerfest mit vielen Spielen für die Kinder und einem großen Kuchenbuffet für die Eltern statt. Das Fest findet in Kooperation mit der Kita Neuemoorweg und dem Freizeittreff Leherheide statt.

 

Spätbetreuung

Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind montags bis donnerstags bis 15:30 Uhr betreut wird. Wenn Sie eine Spätbetreuung (15:00 – 15:30 Uhr) wünschen, melden Sie bitte Ihr Kind bei Frau Staak in der Ganztagsschule an.

 

Sprechzeiten

Möchten Sie mit der Lehrerin/ dem Lehrer Ihres Kindes sprechen, vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin. Nutzen Sie dafür das Mitteilungs- bzw. Hausaufgabenheft. Die Lehrerin/ der Lehrer wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren.

 

Stundentafel

Die Schüler erhalten je nach Jahrgangsstufe eine unterschiedliche Anzahl von Unterrichtsstunden.

 

Stundentafel der

Grundschule

Verteilung der Fächer

in den Jahrgangsstufen

Stundensummen

1.

2.

3.

4.

Deutsch

7

6

5

5

23

Fremdsprache

2

2

  4

Mathematik

6

6

5

5

22

Sachunterricht

3

3

6

6

18

Religion

1

2

2

  5

Ästhetische Erziehung:

Sport

Musik

Kunst

6

6

6

6

24

Summe

22

22

26

26

96

 

 

T

Theater

Wir sind Theaterschule und haben einen Kooperationsvertrag mit dem Stadttheater Bremerhaven. Außer dem Besuch des Weihnachtsmärchens besucht jede Klasse mindestens einmal im Schuljahr ein weiteres Theaterstück zu einem vergünstigten Preis.

 

U

Unfallversicherung

Die Schüler sind während des Unterrichts, in den Pausen, auf dem Schulweg und bei allen schulischen Veranstaltungen über den Schulträger versichert. Bei einem Unfall muss die Schule immer eine Unfallmeldung abgeben. Bitte teilen Sie der Schule umgehend mit, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule einen Unfall erleidet.

 

Unterrichtsbeginn

Der Unterricht beginnt täglich um 7:55 Uhr. Die Kinder stellen sich morgens am Aufstellplatz auf. Beim ersten Klingeln gehen sie in die Klassen. Bitte verabschieden Sie sich auf dem Schulhof von Ihrem Kind, um den Unterrichtsbeginn nicht zu verzögern.

 

Unterstützung durch Eltern

Die Erziehung eines Kindes ist die gemeinsame Aufgabe von Elternhaus und Schule. Es hilft dem Kind, wenn es merkt, dass Eltern und Lehrerinnen/ Lehrer vertrauensvoll Hand in Hand zusammenarbeiten. Bitte sprechen Sie die Lehrkraft Ihres Kindes an, wie Sie Ihr Kind unterstützen können (z. B. beim Lesen üben).

 

V

Verlässliche Grundschule

Die Karl-Marx-Schule ist eine verlässliche Grundschule. Dies bedeutet, dass die Kinder täglich von 8 bis 13 Uhr unterrichtet bzw. betreut werden. Unterricht und Betreuung finden in einem sinnvollen Wechsel statt und geben dem Kind Möglichkeiten der Anspannung und Entspannung.

 

Vertretungsunterricht

Sollte aufgrund der Erkrankung einer Lehrkraft oder aus anderen Gründen der reguläre Unterricht nicht erteilt werden können, findet Vertretungsunterricht oder Betreuung statt. Es wird versucht, täglich Mathematik und Deutsch zu erteilen.

 

W

Wertsachen

Geben Sie Ihrem Kind keinen Schmuck mit, wenn es Sport- oder Schwimmunterricht hat. Während des Unterrichts können die Wertsachen nicht diebstahlsicher aufbewahrt werden. Im Sportunterricht darf kein Schmuck getragen werden.

 

Wochenstrukturplan

Unser Vormittag ist folgendermaßen gegliedert:

1. Stunde

8:00 – 8:45 Uhr

2. Stunde

8:45 – 9:35 Uhr

Frühstückspause

9:35 – 9:45 Uhr

Bewegungspause

9:45 – 10:15 Uhr

3. Stunde

10:15 – 11:00 Uhr

4. Stunde

11:00 – 11:45 Uhr

Bewegungspause

11:45 – 12:00 Uhr

5. Stunde

12:00 – 12:30 Uhr

6. Stunde

12:30 – 13:00 Uhr

Z

Zeugnisse

Seit dem Schuljahr 2014/ 2015 gibt es neue Zeugnisse. Sie enthalten keine Noten mehr. Ihr Kind erhält zum Ende eines jeden Schuljahres ein Zeugnis und im vierten Schuljahr zusätzlich ein Halbjahreszeugnis. Neben einem kurzen Bericht zum Lernstand und zur Lernentwicklung in den jeweiligen Fächern gibt Ihnen ein Diagramm Auskunft, ob die Kompetenzen (die Fähigkeiten und Fertigkeiten) Ihres Kindes dem Lernstand der jeweiligen Jahrgangsstufe entsprechen oder darüber bzw. darunter liegen. Eine genaue Erklärung und Besprechung findet auf dem Elternsprechtag statt.

   
   
   
   
   
   
   
   
 

 

             

Anrede

* Pflichtfeld